Zurück

Produktbild

Schlossparkradrunde im Allgäu

80 Seiten, 1:50000
Länge: 219 km
Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-721-4
Preis: € 13,90
Auflage klicken:
1. Aufl. 2017

Link zur Druckansicht

Höhenprofil

Der Schlosspark erstreckt sich im Ostallgäu zwischen Füssen im Süden und Kaufbeuren und Buchloe im Norden. Genau in der Mitte befindet sich Marktoberdorf. Die Schlossparkradrunde führt von Füssen nach Hohenschwangau, wo Sie die beeindruckenden Königsschlösser erreichen. Entlang des Ammergebirges führt der Radweg vorbei an der weithin berühmten Wallfahrtskirche in Wies. In Lechbruck steigen Sie in einen Bahntrassenradweg ein und durchqueren weiterhin auf ehemaligen Nebenbahnstrecken den nördlichen Schlosspark. Bei Gennach wendet sich der Verlauf nach Süden, die Rückfahrt beginnt und folgt dem Verlauf des Alpenflusses Wertach. Auf diesem Weg bietet sich ein Ausflug in den Kneippkurort Bad Wörishofen an. Auf der weiteren Radreise Richtung Süden erleben Sie umwerfende Ausblicke auf die Alpen bis Sie die Berge schließlich fast erreichen. Am Alpennordrand entlang des traumhaften Weißensees kommen Sie wieder zurück nach Füssen.

Streckencharakteristik

Länge

Die Gesamtlänge des Hauptradweges beträgt rund 219 Kilometer. Die Varianten und Ausflüge haben eine Länge von rund 50 Kilometern.

Klassifizierung durch ADFC

Mit dem Prädikat „ADFC Qualitätsradroute“ werden Radrouten ausgezeichnet, die von ADFC Routeninspektoren komplett mit dem Fahrrad befahren wurden. Bewertet wird die Qualität der Befahrbarkeit, Sicherheit, Wegweisung und weiterer Kriterien wie Unterkünfte, Gastronomie, Erreichbarkeit mit der Bahn. Alle Daten zusammen­gefügt ergeben dann eine Einstufung zwischen einem und fünf Sternen für die jeweilige Route. Die Bewertung gilt für drei Jahre, danach muss, falls gewünscht, eine erneute Überprüfung erfolgen.
Die Schlossparkradrunde im Allgäu wurde im Oktober 2015 mit fünf Sternen ausgezeichnet; sie bietet also höchsten Genuss für Radfahrer. Die gesamte Region wurde zudem als ADFC-RadReiseRegion zertifiziert.

Wegequalität und Verkehr

Die Schlossparkradrunde ist großteils asphaltiert. Es kommen nur wenige gekieste Wirtschafts- und Forstwege vor. Auf der gesamten Strecke erwartet Sie wenig Verkehrsbelastung. Direktem Verkehr begegnen Sie nur in Pfronten bei der Durchfahrt, in Friesenried und Buchloe - die Strecke ist fast verkehrsfrei. Es gilt einige Höhen zu erklimmen, wofür Sie aber mit umwerfenden Ausblicken belohnt werden. Die erste erwähnenswerte Hürde erwartet Sie zwischen Unterreithen und Steingaden. Der zweite anstrengende Abschnitt über den Auerberg beginnt in Stötten a. Auerberg und zieht sich bis Ingenried. Eine besonders starke Steigung erwartet Sie hinter Eggenthal, kurz aber oho! Zwischen Görisried und Nesselwang kommen starke Steigungen vor. Ein letzer Aufstieg wartet hinter Pfronten, ehe Sie nur noch bergab nach Füssen zurück rollen.

Beschilderung

Die Schlossparkradrunde im Allgäu ist durchgehend beschildert. Die beiden Achsen über Kaufbeuren und Marktoberdorf sind nicht beschildert.

Tourenplanung

Zentrale Infostelle

Tourismusverband Ostallgäu e.V., Schwabenstr. 11, 87616 Marktoberdorf, Tel. 0049/(0)8342/911506, info@schlosspark.de
www.schlosspark.de

Zurück