Zurück

Produktbild

Europa-Radweg Eiserner Vorhang 4 - Von Hof nach Szeged

Deutschland, Tschechien, Österreich, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien

172 Seiten, 1:85000
Länge: 1730 km
Spiralbindung
978-3-85000-623-1
Preis: € 15,90

Link zur Druckansicht

Höhenprofil

Europa-Radweg Eiserner Vorhang

Der Eiserne Vorhang verlief auf einer Länge von 10.000 Kilometern von der Barentssee quer durch Europa bis zum Schwarzen Meer und trennte den Kontinent in Ost und West. Bis zu den Friedlichen Revolutionen in Ostmitteleuropa war er die physische und ideologische Grenze zweier sich feindlich gegenüberstehender Blöcke. Er trennte nicht nur viele Nachbarstaaten voneinander, sondern spaltete auch Deutschland in Ost und West. Heute ist von dem ehemaligen Todesstreifen kaum noch etwas zu sehen, seine Relikte erinnern uns – aber sie trennen uns nicht mehr.
Man muss Erinnerung sichtbar machen! Wir wissen, dass es zwischen West und Ost noch keine gemeinsame Erinnerung gibt, dass sich die Europäer im Osten und im Westen ihrer Grenze auf unterschiedliche Art und Weise erinnern, auch weil sie von der offiziellen Politik in beiden Teilen Europas völlig konträr interpretiert worden war. Die Warschauer-Pakt-Staaten hatten sie zum „Schutz vor dem Klassenfeind“ verklärt, für den Westen war sie das Symbol der Unfreiheit im real existierenden Sozialismus.
Nach dem Vorbild des Berliner Mauer-Radweges und des Deutsch-Deutschen Radweges soll nun entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs auf dem früheren Todesstreifen ein Rad- und Wanderweg entstehen, der Reisen auf den Spuren der gemeinsamen Geschichte unseres Kontinents ermöglicht. Das 10.000 Kilometer lange „Grüne Band“ von der Barentssee zum Schwarzen Meer steht seit 2002 unter der Schirmherrschaft von Michail Gorbatschow, der im März 1985 nur mit einer Stimme Mehrheit - völlig ungewöhnlich - zum Generalsekretär der KPdSU gewählt worden war. Der frühere Präsident der Sowjetunion ist seit 1993 der Präsident von Green Cross International (GCI). Heute wird die Bedeutung des Grünen Bandes für den Naturschutz und der Wert als Symbol der Vereinigung zwischen Ost und West auch international anerkannt. Wenn die Mitgliedstaaten in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Parlament und der EU-Kommission das Projekt realisieren, wird man auch europäische Geschichte, Politik, Natur und Kultur erfahren können.

Zurück