Zurück

Produktbild

Thüringer Wald

Die schönsten Wanderrouten rund um den Rennsteig

214 Seiten, 1:35000
Länge: 515 km
Stadtpläne, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-576-0
Preis: € 14,90

Link zur Druckansicht

Die Bezeichnung Thüringer Wald ist irreführend. Natürlich handelt es sich um eine stark bewaldete Region, doch ist es nicht nur ein einfacher Wald. Der Thüringer Wald ist ein Mittelgebirge, welches fast bis auf 1.000 Metern Höhe aufragt. Es wird im Westen durch das breite Tal der Werra von der leicht hügeligen Rhön getrennt, während es im Osten an das Thüringer Becken grenzt. Der gesamte Gebirgszug steigt bei Eisenach sanft an und verläuft von dort in südöstliche Richtung bis an die bayerische Landesgrenze. Dabei ist es zwar rund 150 km lang, aber nur rund 35 km breit. Ab einer gedachten Linie zwischen Lichtenau und Gehren handelt es sich aber im südwestlichen Bereich formal betrachtet um das Thüringer Schiefergebirge, welches jedoch oft als Teil des Thüringer Waldes bezeichnet wird, zumal der Übergang fließend ist.
Die höchste Erhebung des Thüringer Waldes befindet sich in der Nähe des Wintersportzentrums Oberhof und nennt sich Großer Beerberg. Dieser 982 Meter hohe Gipfel ist jedoch nicht ganz zu erreichen, da es sich um eine abgeflachte Kuppe mit einem Moorgebiet handelt. Nicht weit davon entfernt befindet sich jedoch der Schneekopf, der nur 14 Meter kleiner und mit seinen Möglichkeiten zu Fernblicken ein beliebter Aussichtspunkt bei Ausflüglern ist.

Streckencharakteristik

Länge, Höhenmeter, Anforderungen

Die fünfzig Touren in diesem Buch umfassen kurze Spaziergänge für Einsteiger oder Kinder (4-5?km) sowie längere Wanderungen mit zahlreichen Aufstiegen (bis zu 16?km). Zwar ist der Thüringer Wald kein alpines Hochgebirge, so dass Höhenunterschiede im vierstelligen Bereich nicht vorkommen, dennoch sollten die Wanderungen nicht unterschätzt werden. Ein Großteil der beschriebenen Routen beginnt auf Wanderparkplätzen oder an Bahnhöfen, die sich in einem der zahlreichen Täler befinden. So sind also oftmals zunächst einige Höhenmeter zu überwinden um in höhere Lagen zu gelangen, dafür heißt es zum Schluss einer Rundwanderung aber dementsprechend, dass es wieder bergab geht. Vereinzelte Touren beginnen aber auch an Wanderparkplätzen nur wenig unterhalb eines Gipfels, so dass diese keine größere Kondition voraussetzen und man die Gipfelbesteigung mit wenig Aufwand vollziehen kann. Die zu bewältigenden Höhenmeter liegen in der Regel zwischen 200 bis 600. Die Angabe der Gehzeiten kann nur als Richtwert genannt werden und hängt natürlich auch von der eigenen Kondition sowie der Dauer von Pausen ab. Längere Pausen, beispielsweise zu einem Mittagessen in einer Berghütte oder für ein umfangreiches Picknick sind hierbei nicht berücksichtigt. Kürzere Pausen für einen Fotostopp oder den Genuss eines Panoramas hingegen schon.
Die Wanderwege sind überwiegend einfach zu begehen. Nur in wenigen Touren gibt es kurze Abschnitte, die erhöhte Vorsicht oder Trittsicherheit benötigen. An den entsprechenden Stellen wird darauf hingewiesen. So vielfältig der Thüringer Wald ist, so vielfältig sind aber auch die Wanderwege. Einen fast durchgehend asphaltierten und ebenen Wanderweg rund um einen Stausee kann man genauso vorfinden, wie wurzelige Pfade in bewaldeten Bergflanken, bei denen festes Schuhwerk notwendig ist.

Wegweisung

Auf den ersten Blick ist die Ausschilderung im Thüringer Wald ideal und scheinbar perfekt. Dieses trifft auf den Rennsteig auch zu. Doch bei genauerem Hinsehen bzw. beim Wandern wird man sich an der einen oder anderen Weggabelung kopfschüttelnd nach dem richtigen Weg fragen. Typisches Markenzeichen der Region sind die grünen Hinweisschilder an sogenannten Zwieseln (Schilderbäume), auf denen Wanderziele namentlich aufgeführt sind. Nur selten werden dabei Kilometerangaben gemacht und wenn, dann sollte man sich nicht in jedem Fall darauf verlassen. An großen und wichtigen Kreuzungen, die meistens einen historischen Namen tragen, sind ganze Schilderbäume aufgestellt.

Tourenplanung

Infostellen

Tourist Information Thüringen, Willy-Brandt-Pl.?1, 99084 Erfurt, Tel.?0361/37420, www.thueringen-tourimus.de Regionalverband Thüringer Wald e.V., Krankenhausstr.?12, 98693?Ilmenau, Tel.?03677/6899623, www.thueringer-wald.com Verband Naturpark Thüringer Wald e.V., Dorfstr.?16, 98749?Friedrichshöhe, Tel.?036704/70990, www.naturpark-thueringer-wald.de Biosphärenreservat Vessertal, Waldstr.?1, 98711?Schmiedefeld am Rennsteig, Tel.?036782/6660, www.biosphaerenreservat-vessertal.de.

Beste Reisezeit

Wenn der letzte Schnee im Frühjahr verschwunden ist und sich die ersten Blüten zaghaft zeigen, sollten so langsam die Wanderstiefel geschnürt werden.
Allerdings muss hier noch mit einigen nachwinterlichen Aufräumarbeiten gerechnet werden. Der Sommer ist natürlich die beste Jahreszeit für Wanderungen in Deutschland. Selbst an heißen Sommertagen bieten die dichten Wälder viel Schatten und die lauen Lüftchen, die in Gipfelhöhe zu spüren sind, spenden angenehme Kühle. Aber nicht weniger schön sind die Herbstfarben in der Zeit von Ende September bis Anfang November. Gelb und rot leuchten dann die Laubbäume und stechen teilweise vereinzelt zwischen den weiterhin grün strahlenden Nadelbäumen hervor. Zudem ist auch der Andrang im Herbst deutlich geringer, weshalb man viel öfter auf einsame Wanderwege trifft.

Zurück