Zurück

Produktbild

Rhön

Unterwegs zwischen Kuppenrhön, Hochrhön und Werratal

234 Seiten, 1:50000
Länge: 550 km
Stadtpläne, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-570-8
Preis: € 14,90

Link zur Druckansicht

Die Rhön

Die einzigartige Rhön – das Land der offenen Fernen – ist eines der ältesten Gebirge Europas und stark vom Vulkanismus geprägt. Aufgrund durchbrechender Vulkanschlote entstand so eine sehr abwechslungsreiche Gebirgslandschaft, die sich in die Bereiche Hochrhön, Kuppenrhön und Vorderrhön gliedert. Die Hochrhön umfasst das Gebiet der tafelförmigen Basaltdecke, das Zentrum ist Gersfeld. In der Hochrhön liegen nicht nur die höchsten Berge. Auch Borstgraswiesen, sogenannte Matten, und Weideflächen, sogenannte Huten, prägen das Bild der Landschaft. Während die Gipfel meist waldfrei sind, säumt Laubwald die Hänge. Im Süden ist die Basaltdecke bereits in Einzelrücken aufgelöst – Dammersfeld-Kuppe, Kreuzberg-Gruppe und Schwarze Berge.
Die Kuppenrhön liegt westlich der Hochrhön und geht nördlich in die Vorderrhön über. Ihr Relief ist stark gegliedert. Typisch für die Kuppenrhön sind viele kleine oft bewaldete Kegelberge aus Phonolith und Basalt, die über weite Talmulden hervorragen. Bekanntester und höchster Berg der Kuppenrhön ist die Milseburg.
Zur Vorderrhön mit typischen Vulkankegeln gehören das Hessische Kegelspiel sowie der thüringische Teil der Rhön zwischen Werra und Ulster.
Charakteristisch für das südliche Rhönvorland sind eher flache Bergrücken um die 500?Meter. Im Gegensatz zu Hoch- und Kuppenrhön ist das Gebiet stark bewaldet.

Streckencharakteristik

Länge, Höhenmeter

Die 50 in diesem Buch beschriebenen Wandertouren sind jeweils zwischen 4 und 20?Kilometer lang, im Durchschnitt sind es 11?Kilometer. Sämtliche Strecken sind für durchschnittliche Wanderer gut zu bewältigen. In der Auswahl finden Sie 13?Hochrhöner-Extratouren, Ableger des Hochrhöner-Fernwanderwegs und allesamt zertifizierte Premiumtouren. Viele der Wanderungen sind in ihrer Länge variierbar, sei es durch Nutzung aufgeführter Abkürzungen und Varianten oder durch Koppelung mit benachbarten Touren. Zudem lässt sich ausreichend Zeit für Sehenswürdigkeiten am Wegesrand einplanen. Alle Touren des Buches zusammen kommen auf eine Gesamtlänge von 550?Kilometern. Die Touren sind nach Bundesländern geordnet, 1-13 liegen in Hessen, 14-27 in Thüringen und 28-50 in Bayern.
Die Rhön ist eine Landschaft der Kuppen. So gibt es auf fast jeder Tour einen längeren Anstieg, und die Höhenmeter summieren sich auf Werte zwischen 36 und 642, im Durchschnitt sind es 340?Höhenmeter pro Tour. Manchmal wird es kurz auch etwas steiler, Kletterpassagen gibt es jedoch keine. Die höchste Erhebung der Rhön, die Wasserkuppe, liegt auf einer Höhe von 950?Metern.

Wegweisung, Anforderungen

In der Rhön gibt es ein dichtes Netz an Wanderwegen, die in der Regel gut markiert sind. An den meisten Orten treffen Sie auf die Rundwege des Rhönklubs, häufig auch auf die exzellent beschilderten Hochrhöner-Extratouren. Darüber hinaus gibt es verschiedenste regionale Markierungen, bestehend aus geometrischen Formen in verschiedenen Farben. Beim Großteil der Touren wandern Sie nach wechselnder Markierung, nur die Extratouren und einige weitere sind durchgehend einheitlich markiert. Nur selten gibt es Abschnitte ganz ohne Markierung. Hinweise zur jeweiligen Ausschilderung finden Sie auf den jeweiligen Toureninfo-Seiten und im Routentext.
Die Wanderungen verlaufen zumeist auf breiten, gut begehbaren Wald-, Feld- und Wiesenwegen, manchmal auch auf schmalen und urwüchsigen Pfaden. Passagen auf Asphalt beschränken sich im Wesentlichen auf die Ortslagen, einzelne Touren zeigen dennoch einen größeren Anteil an Hartbelag, so die Touren?2, 6, 11, 27, 39 sowie die Stadtspaziergänge.

Tourenplanung

Infostellen

Rhön-Info-Zentrum, Wasserkuppe?1, 36129 Gersfeld, Tel.?06654/8918340, www.rhoen.info Tourist-Information Rhön-Grabfeld, Spörleinstr.?11, 97616 Bad Neustadt/Saale, Tel.?09771/94670, www.rhoen.de Rhönforum e.?V., Marktpl.?29, 36419 Geisa, Tel.?036967/59482, www.thueringerrhoen.de Tourist-Infozentrum-Rhön „Haus der Schwarzen Berge“, Oberbach, Rhönstr.?97, 97772 Wildflecken, Tel.?09749/91220, www.naturpark-rhoen.de Info-Zentrum „Haus der Langen Rhön“, Unterelsbacher Str.?4, 97656 Oberelsbach, Tel.?09774/910260, www.biosphaere-rhoen.de

Beste Reisezeit

Frühling und Herbst sind die idealen Wanderzeiten. Im Sommer empfiehlt sich dringend eine schützende Kopfbedeckung für längere schattenlose Passagen, es sollte aber generell nicht zu heiß sein. Der Winter kann in der Rhön große Schneehöhen bringen, so dass Wandern nur sehr eingeschränkt möglich ist. Rhönklub e.?V., Peterstor?7, 36037 Fulda, #§?0661/73488, www.rhoenklub.de

Zurück