Zurück

Produktbild

Schwäbische Alb Ost

Auf den Spuren von Kelten, Römern und Staufern vom Härtsfeld bis zum Albaufstieg

224 Seiten, 1:35000
Länge: 675 km
Stadtpläne, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-545-6
Preis: € 14,90

Link zur Druckansicht

Schwäbische Alb Ost

Die Schwäbische Alb Ost ist ein Landstrich voller Gegensätze: raues Klima im Winter und herrliche Sommer- und Herbsttage. Kleine Dörfer und große Bauernanwesen auf der Albhochfläche, sowie größere Städte in den Flusstälern prägen die Landschaft. Schlösser wie Schloss Taxis, Burgen wie die Kapfenburg und Ruinen wie der Hohenstaufen sorgen für Kulturgenuss am Weg. Auch eine der schönsten Barockkirchen Europas, die Abteikirche in Neresheim auf dem Härtsfeld, wird erwandert. Wandern auf der Schwäbischen Alb ist mehr als Bewegung, Abschalten ist hier ganz einfach möglich – ob im idyllischen Eyachtal oder auf dem Eckfelsen. Ein Hauch von Albwachholder in der Nase, „Herrgottsbscheißerle“ und Alblinsen im Magen – die Schwäbische Alb ist eine Region, die man auch schmecken kann. Die andere Hälfte der Schwäbischen Alb, die Westalb können Sie dem Hikeline Wanderführer Schwäbische Alb West erforschen.

Geologie

Im Grunde ist die ganze Schwäbische Alb ein einziger Geologiepark. Hier kann man verschiedene Epochen und Phänomene der Erdgeschichte, die seit über 200 Mio. Jahren andauern, in ihrer ganzen Vielfalt erleben. Vor 180 Millionen Jahren lag das Gebiet der Schwäbischen Alb unter einem warmen Jurameer. Mit dem Schlamm des Meeres lagerten sich auf dem Grund Tier- und Pflanzenreste ab. Vor 135 Millionen Jahren trocknete das Meer dann aus. Im Boden blieben Versteinerungen von Pflanzen und Urtieren erhalten. Faszinierende Fischsaurier, glänzende Goldammoniten, Europas besterhaltene Meteoritenkrater, geheimnisvolle Höhlen oder das einzigartige Besucherbergwerk das sind nur einige geologische Highlights im Gebiet der Schwäbischen Alb Ost.

Flora und Fauna

Typische Vegetationsformen wie beispielsweise Trockenrasen oder Wacholderheiden hängen unmittelbar mit dem geologischen Gesteinsuntergrund zusammen. Die Pflanzenwelt der Schwäbischen Alb ist sehr vielfältig sogar Orchideen wachsen hier. Oben, nach dem Albaufstieg wandern Sie durch Buchen- und Mischwälder und weite Hochflächen. Wiesen und steinige Äcker wechseln sich ab. Der Bergahorn, die Linde und die Esche sind hier heimisch. Auch typische Steingewächse wie Felsenbirne und Felsenmispel. Selbst alpine Pflanzen wie Traubensteinbrech oder Felsenhungerblümchen gibt es. An trockenen Süd- und Südwesthängen gedeiht Fingerhut, Wolfsmilch, Knabenkräutern und Storchschnabel.

Streckencharakteristik

Länge, Höhenmeter

Die 50 Touren in diesem Buch decken eine große Bandbreite von kurzen Wanderungen auf einfachen Wegen bis hin zu anspruchsvollen Tagestouren ab. Es sind dabei zwischen 100 und 700 Höhenmeter zu bewältigen. Die angegebenen Gehzeiten verstehen sich lediglich als Richtwerte und liegen zwischen 2 und 7 Stunden. Vor allem die Abschnitte über Treppen sind vom Zeitaufwand sehr schwer einzuschätzen. Also denken Sie bei Ihrer Zeitplanung daran, dass man besonders bei diesen Streckenteilen manchmal eine zusätzliche Pause einlegen muss. Außerdem laden häufig Aussichtspunkte zum längeren Verweilen ein. Schätzen Sie Ihre konditionellen und technischen Fähigkeiten richtig ein und tasten Sie sich schon vor dem Urlaub an Ihre Grenzen heran.

Wegweisung

Die Länge des Wanderwegenetzes des Schwäbischen Albvereins beträgt zurzeit ca. 24.000 Kilometer, die Wege werden von den Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins betreut. Auf der Schwäbischen Alb Ost ist nur der HW 1 prämiert und weist eine lückenlose Markierung auf, ansonsten ist nicht immer mit einer durchgängig auf Sicht ausgerichteten Markierung zu rechnen. Eine Portion Pfadfindergeist und eine Prise Orientierungssinn, dazu dieser Wanderführer werden Ihnen helfen, die Wege zu finden und die Wanderungen zu genießen. Auf vielen vorgestellten Touren finden Sie eine intakte Natur und absolute Ruhe - weit entfernt vom Massentourismus.

Anforderung

Die Schwäbische Alb ist ein Wanderparadies für sportliche Wanderer, Genusswanderer und Spaziergänger. Schmale Pfade, urige Steige wechseln sich mit bequemen Wegabschnitten ab.

Tourenplanung

Infostellen

Tourismusbüro des Ostalbkreises, Landratsamt Ostalbkreis Wirtschafts-/EU-Strukturförderung, Stuttgarter Straße 41 73430 Aalen, Tel 07361/5031214, Fax 07361/503581214,www.ostalbkreis.de
Schwäbische Alb Tourismusverband, Marktpl. 1, 72574 Bad Urach, Tel: 07125/948106, Fax: 07125/948108, www.schwaebischealb.de

Zurück