Zurück

Produktbild

Radatlas Waldviertel

Von der Donau bis zur nördlichsten Stadt Österreichs

172 Seiten, 1:75000
Länge: 1000 km
Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis, Spiralbindung
978-3-85000-096-3
Preis: € 11,90

Link zur Druckansicht

Der nordwestlichste Teil Niederösterreichs mit einer Fläche von 4.600 Quadratkilometern wird im Süden von der Donau, im Norden von Tschechien, im Westen vom Mühlviertel und im Osten vom Weinviertel begrenzt. Lange Zeit zählte das Waldviertel zu den weniger bekannten Gebieten Österreichs, in den letzten Jahren jedoch gewann es touristisch immer mehr an Bedeutung. Vor allem jene, die ursprüngliche Natur und auch die Weite des Landes genießen und erleben wollen, wissen diese Region zu schätzen. Heute ist das Waldviertel für viele der Geheimtipp für Urlaub abseits von Hektik und Stress.
Vor hunderten Millionen Jahren war das Gebiet des heutigen Waldviertels ein Hochgebirge. Es kann noch immer als Hochplateau bezeichnet werden und der Große Peilstein am Ostrong als höchste Erhebung mit 1.060 Metern und der Nebelstein mit 1.017 Metern sind granitsteinerne Reste des einstigen, abgetragenen Faltengebirges. Die tiefste Stelle liegt bei Krems an der Donau mit 221 Metern. Geologen berechneten somit eine mittlere Höhe von 562 Metern.
Immer wieder wird das Waldviertel als besonders rau und feucht bezeichnet, entgegen dieser allgemeinen Meinung verfügt es jedoch über eine extrem hohe Sonnenscheindauer, die den zweithöchsten Wert Österreichs aufweist. Der Wald ist zwar Namenspatron vom Waldviertel, jedoch nicht so dominant wie man eigentlich annehmen möchte. Wiesen, Felder und Weingärten finden sich in diesem meist sanft-welligen Hügelland genauso wie Moore, Teiche oder beeindruckende „Steinlandschaften“. Vor allem die Gegend um Litschau und Heidenreichstein, ist reich an Seen und Teichen, die den Besucher glauben macht, in Skandinavien, und nicht mitten in Österreich unterwegs zu sein. Ebenso gerechtfertigt wie der Name Waldviertel wäre „Burgen- und Schlösserviertel“, denn über 300 Burgen und Schlösser wurden hier errichtet und sind bis heute, manche nur mehr als Ruinen, erhalten geblieben. Von der Ruine Dürnstein an der Donau bis hin zur Wasserburg in Heidenreichstein, dem Barockschloss Riegersburg an der tschechischen Grenze, dem Renaissanceschloss Rosenburg, dem Zisterzienserstift Zwettl, der Burg Rappottenstein oder der wildromantischen Burg Hardegg spannt sich der Bogen und will vom Besucher entdeckt und erkundet werden.
Ein weiteres, nicht zu übersehendes Merkmal des Waldviertels ist der Mohn. Die weiß, rosa, rot und violett blühende Pflanze verwandelt die Felder im Sommer in ein prächtiges Farbenmeer. Der Mohn ist aus der Waldviertler Küche nicht wegzudenken und ein über­aus wichtiger Bestandteil. Süße Schmankerl wie Mohntorte, Mohnknödel, Mohnzelten und Mohnnudeln werden aus diesem Rohstoff zubereitet und finden immer mehr Freunde. So wie die Mohnblüte im Juli, verwandelt die Rapsblüte schon zeitig im Frühjahr das Waldviertel in ein leuchtend gelbes Blütenmeer, wobei man nicht mehr zu unterscheiden vermag, ob nun die Sonne oder die Rapsfelder leuchtender strahlen. Sie sehen also, es gibt kaum etwas, das das Waldviertel nicht zu bieten hat. Es ist Naturerlebnis, Kulturerlebnis und kulinarisches Erlebnis – und es ist hauptsächlich ein Raderlebnis!
Folgende Radtouren haben wir für Sie ausgesucht: Waldviertel-Radweg (261 km), Kamptal-Radweg (115,5 km), Thayatal-Radweg (165,5 km), Kloster-Radweg (28,5 km), Urzeit-Radweg (66 km), Durch die Wachau (21 km), Spitzertal-Radweg (41 km), Yspertal-Radweg (19,5 km), Durch den Weinsberger Wald (132,5 km), Kremstal-Radweg (72,5 km), Waldviertler Hochlandweg (68,5 km), Rund um Litschau (33,5 km).

Streckencharakteristik

Länge

Die Gesamtlänge der in diesem Buch ausgesuchten Radtouren beträgt über 1.000 Kilometer.

Wegequalität

Die Wegequalität im gesamten Waldviertel ist sehr gut. Die Routen verlaufen fast ausschließlich auf asphaltierten Landstraßen oder ruhigen Nebenstraßen. Nur selten müssen Sie mit etwas stärkerem Verkehrsaufkommen rechnen. Steigungsfrei kommen Sie nicht durch das Waldviertel. Das Obere Waldviertel erweist sich hier als einfachste Region, hier begegnet Ihnen eine leichte Hügellandschaft mit nur geringen topographischen Höhenunterschieden. Besonders anspruchsvoll gestaltet sich der Weinsberger Wald und das südliche Waldviertel zur Donau hin. Bequem radelt es sich natürlich entlang der Donau in der Wachau und durch das untere Kamptal.

Beschilderung

Die einzelnen Radtouren sind meist durchgehend mit einem einheitlichen Logo beschildert. Genauere Infos dazu bei jeder einzelnen Tour.

Tourenplanung - Infostellen

Wichtige Telefonnummern Internationale Vorwahl: 0043 für Österreich (dann die erste Null der Ortsvorwahl weglassen) Anreise & Abreise mit der Bahn: Österreichische Bundesbahnen, ÖBB-Fahrplanauskunft Tel:05/1717, www.oebb.at

Zurück