Zurück

Produktbild

ViaRhôna

Am Rhone-Radweg vom Genfer See ans Mittelmeer

160 Seiten, 1:75000
Länge: 673 km
Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-693-4
Preis: € 15,90
Auflage klicken:
1. Aufl. 2017

Link zur Druckansicht

Höhenprofil

In der Schweiz im Kanton Wallis am Rhonegletscher liegt der Ursprung des Flusses Rhone, der gut 800 Kilometer weiter südlich in der Camargue ins Mittelmeer mündet. Entlang des Flussverlaufs liegen viele verschiedene Landschaften und eine Jahrtausende währende, ereignisreiche Geschichtsschreibung.
Apropos Schreibung: die Rhone hat viele verschiedene Namen. Bei den Griechen hieß der Fluss Rhodanos, bei den Römern analog dazu Rhodanus. Neben den kaum bekannten Bezeichnungen Rôno (arpitanisch) und Ròse (okzitanisch) finden Sie in den Karten durchaus immer wieder die Bezeichnung Rotten. Das ist der ursprünglich deutschsprachige Name, der heute aber nur noch im Oberwallis offiziell verwendet wird. Interessant ist auch, dass alle diese Bezeichnungen mit dem männlichen Geschlecht verwendet werden, auch das französische Rhône und das veraltete Rotten – nur die heutige deutsche Bezeichnung Rhone gibt dem Fluss einen weiblichen Touch.
Beeindruckend ist der Flusslauf der Rhone allemal mit seinen alpinen Wurzeln und der sonnenreichen Landung im Mittelmeer. Zwar startet die französische ViaRhôna im schweizerischen Genf, die Grenze zu Frankreich ist aber bald erreicht. Der Fluss fließt hier dem französischen Jura folgend anfangs nach Süden und durchbricht dann in westlicher Richtung den Gebirgszug, um sich in Lyon dann endgültig gen Süden auszurichten. Nun weitet sich das Tal und die lieblicheren Weinregionen lösen die raueren Gebirgslandschaften ab. Bekannte Weinbaulandschaften wie Côtes du Rhône lassen das Genießerherz höher schlagen, bevor die unendlichen Weiten der Camargue dem Fluss das letzte Geleit bis ins Mittelmeer geben.
An den Ufern der Rhone erwartet Sie eine Symphonie aus Natur, Kultur und kulinarischen Erlebnissen, die ihresgleichen sucht. Lassen Sie sich verzaubern von typisch französischen Dörfern, charakteristischen Ortskernen, kulturbeladenen Städten, hervorragenden Gaumengenüssen, spannenden Wassersportaktivitäten und erholsamen Flussauen-Landschaften. Und das Ganze mit einer schon über die Hälfte fertiggestellten Radroute, die mit perfekt ausgebauten Radwegen aufwarten kann.
Ganz im Süden in Avignon gibt es in der offiziellen Planung der ViaRhôna eine Verzweigung. Der Ast direkt nach Süden nach Port-Saint-Louis-du-Rhône ist in diesem Buch beschrieben. Ein anderer Zweig der ViaRhôna führt von Avignon in den westlichen Teil der Camargue und schlussendlich bis nach Montpellier. Der Ausbauzustand dieses Streckenstückes ist noch in den Anfängen, daher haben wir vorerst darauf verzichtet, diesen Abschnitt ins Buch mit aufzunehmen. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der ViaRhôna-Webseite.

Streckencharakteristik

Länge

Die Gesamtlänge des Hauptradweges beträgt rund 673 Kilometer. Die Varianten und Ausflüge haben eine Länge von knapp 70 Kilometern.

Wegequalität und Verkehr

Die ViaRhôna in Frankreich ist auf rund 560 Kilometern schon fertig ausgebaut, das Gesamtprojekt ist bis ins Jahr 2020 geplant. Bis dahin sollte die gesamte Strecke fertiggestellt sein. Die ausgebauten Wegstücke lassen sich in reine Radwege, die „Voies Vertes“, und Strecken auf ruhigen Straßen, die „Voies Partagées“, unterteilen. Absolut perfekt ausgebaut sind die Voies vertes mit hervorragendem Asphaltbelag, vollkommen verkehrsfrei, barrierefrei und meist duch einen Mittelstreifen getrennt. Die Voies partagées sind bestens befahrbare Wege und Straßen, die nur wenig Autoverkehr aufweisen.
Für die verbleibenden rund 250 Kilometer haben wir eine vorübergehende Routenführung für Sie recherchiert, die meist auf ruhigen Straßen verläuft und nur in Ausnahmefällen auf stärker verkehrsreichen Straßen. Manches Mal müssen Sie sich auch zwischen einem verkehrsreichen oder einem schlechter befahrbaren Wegstück entscheiden.

Beschilderung

Entlang der Strecke gibt es unterschiedliche Arten der Beschilderung, auf denen Sie jedoch immer das Logo der ViaRhôna finden werden. Gemäß dem Ausbauzustand sind noch nicht alle Streckenabschnitte ausgeschildert. Welche Wegstrecken aktuell ausgeschildert sind, entnehmen Sie bei Bedarf ganz aktuell der offiziellen Webseite der Via Rhona unter www.viarhona.com/litineraire/la-signalisation-velo-sur-viarhona bzw. die englischsprachige Version http://en.viarhona.com/the-route/signposting-for-cyclists-along-the-viarhona-route.

Tourenplanung

Zentrale Infostellen

Atout France – Französische Zentrale für Tourismus, Postfach 100128, D-60001 Frankfurt am Main, Tel. 0049/69/745556,
de.rendezvousenfrance.com/de
Rhône-Alpes Tourisme, 8 rue Paul Montrochet, 690002 Lyon, Tel. 0033/426733159, bienvenue@rhonealpes-tourisme.com,
www.auvergnerhonealpes-tourisme.com
Aintourisme, 34 rue du Général Delestraint, 01002 Bourg-en-Bresse, Tel. 0033/474323130,
www.ain-tourisme.com
Ardèche Tourisme, 4 Cours du Palais, 07700 Privas, Tel. 0033/475640466,
www.ardeche-guide.com
Drôme Tourisme, 8 rue Baudin, 26005 Valence, Tel. 0033/475821926,
www.ladrometourisme.com
Isère Tourisme, 4 place Saint André, 38024 Grenoble, Tel. 0033/476003382,
www.isere-tourisme.com
Rhône Tourisme, 142 Avenue Maréchal de Saxe, 69003 Lyon, Tel. 0033/472567040,
www.rhonetourisme.com
Provence Alpes - Côte d’Azur Tourisme, Immeubles Le Noailles, 62/64 La Canabière, CS-10009 Marseille Cedex 01, Tel. 0033/491/564700, information@crt-paca.fr,
www.tourismepaca.fr
Bouches-du-Rhône Tourisme, 13 rue Roux de Brignoles, 13006 Marseille, Tel. 0033/491/138413, info@myprovence.fr,
www.myprovence.fr
Vaucluse Tourisme, 12 rue Collège de la Croix, 84008 Avignon, Tel. 0033/490/804700, info@provenceguide.com
www.provenceguide.com
Sud France Développement, 954 avenue Jean Mermoz, 34000 Montpellier, Tel. 0033/467200220,
www.sunfrance.com
Gard Tourisme, 3 rue de la Cité Foulc, 30010 Nimes, Tel. 0033/466369630,
www.tourismegard.com

Zurück