Zurück

Produktbild

Münsterland Ost (RK-NRW02)

Ahlen – Ems – Münster – Osnabrück – Teutoburger Wald – Warendorf – Werse

1:75000
Karte
978-3-85000-386-5
Preis: € 7,90

Link zur Druckansicht

Das Münsterland ist ein wahres Paradies für jeden Radbegeisterten und gilt als bekannteste Radregion in Deutschland. Wo sonst findet man ein insgesamt 4.500?Kilometer langes, vorbildlich beschildertes Radroutennetz abseits verkehrsreicher Straßen zwischen den Niederlanden, dem Emsland, dem Ruhrgebiet und dem Teutoburger Wald. Zudem sind die Landschaft fahrradfreundlich flach und die Sehenswürdigkeiten – in erster Linie die bekannten Schlösser im Münsterland – zahlreich.
Das Münsterland wird von Wiesen und Weiden geprägt, munter abwechselnd mit Wäldchen und Wallhecken. Immer wieder eingestreut liegen schmucke Städte und Dörfer, verträumte Bauerschaften mit Fachwerkhäusern und Schlösser, Wasserburgen, Herrensitze und stattliche Gutshöfe. Das saftige, fruchtbare Tiefland der Münsterschen Bucht ist eingerahmt von der Hohen Mark und kleineren Höhenzügen entlang von Lippe und Ruhr im Süden und dem Teutoburger Wald im Norden.
Prachtvolle Schlösser, idyllische Landschaften, erfrischende Badeseen und sehenswerte Kleinstädte warten darauf, von Ihnen erradelt zu werden. Im Herzen dieses schönen Landstrichs liegt die „Fahrradhauptstadt“ Münster, die nur so überquillt von radelnden Menschen – z.B. auf der Promenade um die Altstadt. Mit rund einer halben Million zählt sie fast doppelt so viele Räder wie Einwohner. Der Radweg entlang der Ems führt über weite Strecken fern vom Autoverkehr durch die renaturierten Emslandschaften, steuert aber auch immer wieder Sehenswürdigkeiten etwas abseits des Flusses an. Entlang der gesamten Route finden Sie an vielen Stellen Aussichtstürme und Stege, die einen weiten Blick auf die Emsauen bieten. An besonders schönen Stellen laden Bänke und Rastplätze zum Verweilen ein. Infoblöcke am Wegesrand vermitteln Wissenswertes über die Region und die reizvolle Auenlandschaft.
Zahlreiche überregionale Themenrouten durchziehen das Münsterland, so etwa der Europaradweg R?1, die Friedensroute und der EmsRadweg. Als Königin der deutschen Radrouten entführt Sie die 100?Schlösser Route in die märchenhaft vielfältige Parklandschaft des grünen Münsterlandes.
Eine Besonderheit im Münsterland ist das Wabensystem. Die im Radwegenetz entstandenen Waben wurden durchnummeriert, wodurch ein Radweg stets zwischen zwei Waben verläuft. Dies wird ebenfalls auf Einschubschildern unter den Hauptwegweisern als zwei durch einen Bruchstrich getrennte Nummern dargestellt.

Der Karteninhalt

Mit den kartografischen Streckeninformationen können Sie sich unbeschwert auf die Reise begeben, denn die notwendigen Informationen haben wir schon für Sie zusammengetragen: Bodenbelag (asphaltiert oder unbefestigt), Verkehrsbelastung, Steigungen, Kilometerangaben, touristische Infrastruktur wie Gasthäuser und Übernachtungsbetriebe sowie die kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Region. Mit dieser bikeline®-Radkarte halten Sie eine speziell für Radfahrer entwickelte Landkarte in Händen. Die Karte ist im Maßstab 1:75.000 erstellt, das heißt 1 Zentimeter auf der Karte entspricht 750 Metern in der Natur. Diese Größe des Maßstabes gibt einen guten Überblick über die ausgewählte Region und ermöglicht zudem eine genaue kartografische Darstellung im Detail. Diese Detailtreue ist für eine Radkarte von besonderer Bedeutung, um eine bestmögliche Orientierung im Gelände zu erzielen. Die topografische Grundlage ist sehr übersichtlich gestaltet und in der Farbintensität leicht zurückgenommen. Dadurch wird die Radinformation besonders gut hervorgehoben.

Das Kartenkonzept

Wir haben für Sie ein dichtes Netz an Radrouten und Radwegen recherchiert, das es Ihnen ermöglicht, die gewählte Region intensiv mit dem Fahrrad zu erleben. Neben den wichtigsten Radfernwegen sind in der Karte noch zahlreiche zusätzliche Langstreckenverbindungen eingezeichnet, so dass ein ausgewogenes Hauptroutennetz entsteht. Das Hauptroutennetz wird zudem verdichtet durch ein sinnvoll ausgewähltes Nebenroutennetz. Diese Kombination aus Haupt- und Nebenrouten ermöglicht es, eine Region auf Tages- oder Mehrtagestouren zu entdecken oder das Gebiet auf einer längeren Radreise auf angenehm fahrbaren Wegen zu durchqueren. Neben der detaillierten topo­grafischen Karte enthält die Radkarte noch zahlreiche andere hilfreiche Informationen. Die Legende erklärt Ihnen alle in der Karte enthaltenen Informationen sehr anschaulich: Radinformationen, touristische Informationen, topografische Informationen sowie die Maßstabsangabe mit Maßstabsleiste. Stadt- und Ortspläne von den wichtigeren und größeren Städten und Ortschaften der Region erleichtern die Orientierung auf der Durchreise und bei der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten. Die Systematik der bikeline®-Karten unterscheidet die Art der Routen nach der Farbe der Linien (Radweg/Hauptroute/Nebenroute), sowie den Straßenbelag nach der Linienart (durchgehend/gestrichelt/kurz gestrichelt). Bei der durchgezogenen Linie können Sie sich auf asphaltierte, ruhige Straßen und Wege einstellen. Sobald die Linie unterbrochen ist (gestrichelt), ist der Untergrund unbefestigt (variiert von gekiesten und geschotterten Wegen bis hin zu Wald- und Feldwegen mit erdigem Untergrund). Verkehr: Ist die Signatur punktiert, weist diese Straße ein höheres Verkehrsaufkommen auf. Hier unterscheiden wir zwei Kategorien: Verläuft die Punktierung auf einer weißen Straße, dann müssen Sie mit einem mäßigen Verkehrsaufkommen rechnen; ist die Straße jedoch zusätzlich gelb hinterlegt, dann ist das Verkehrsaufkommen hoch bis sehr hoch.

Zurück