Zurück

Produktbild

Lübecker Bucht, Wismar (RK-MV01)

Bad Doberan – Grevesmühlen – Insel Poel – Lübeck – Schweriner See – Sternberg

1:75000
Stadtpläne, Karte
978-3-85000-612-5
Preis: € 6,90

Link zur Druckansicht

Namensgeberin dieser Radkarte ist die Lübecker Bucht, die als Teil der Mecklenburger Bucht die südwestliche „Ecke“ der Ostsee bildet. An der südwestlichen Spitze der Lübecker Bucht mündet in Lübeck-Travemünde die Trave. Nach Osten wird die Bucht begrenzt durch den Klützer Winkel, die Insel Poel und in etwa den Leuchtturm Bastorf bei Kühlungsborn. Die Küstenlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns ist sehr abwechslungsreich – das Hinterland besticht durch beschauliches und sanft hügeliges Bauernland.
Im südlichen Bereich der Karte radeln Sie durch die urwüchsige, hügelige und gewässerreiche Eiszeitlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns. Hier treffen Sie auf eine Vielzahl wirklich großer Seen (so z.B. den Schweriner See) sowie auf die naturnahen Täler solcher Flüsschen wie der Warnow und deren Wasserlandschaften. Das weitläufig gewellte Mecklenburger Binnenland ist nicht nur reich an großen Seen, sondern bietet auch weite Aussichten.
Auf einer Einschubkarte sind u.a. die Hansestadt Lübeck mit seinem an der Bucht gelegenen Stadtteil Travemünde sowie das Heilbad Bad Schwartau abgebildet.

Die Straßenzüge der historischen Hansestadt Lübeck werden geprägt von den wunderschönen alten Bürgerhäusern mit den charakteristischen Stufengiebeln sowie von den großen Backsteinkirchen. Im berühmten Holstentor ist ein stadtgeschichtliches Museum untergebracht. Radeln Sie entlang der kilometerlangen Sandstrände, der eindrucksvollen Klippen und traumhaften kleinen Buchten, die zum Baden einladen, entdecken Sie traditionsreiche Ostseebäder. Höhepunkt sind hier die touristischen Sehenswürdigkeiten der einstmals reichen Hansestadt Wismar. Die Stadt hat sich bis heute seinen mittelalterlichen Charakter bewahrt und zählt zum UNESCO-Welterbe. Das Ostseebad Kühlungsborn, wegen seines großen Stadtwaldes auch Grüne Stadt am Meer genannt, ist seit 1910 mit der Schmalspurbahn „Molli“ erreichbar, die bereits seit 1886 zwischen Bad Doberan (erwähnt seien Kloster und Münster) und Ostseebad Heiligendamm verkehrte.
Auch abseits der Küste kommen Sie in bemerkenswerter Regelmäßigkeit durch reizvolle Städtchen und treffen überall dort auf die regionaltypischen Backsteinbauten aus mehreren Epochen, darunter zahlreiche eindrucksvolle Klosteranlagen. In der Nähe der Stadt Sternberg befand sich im Mittelalter eine alte slawische Burganlage. Beeindruckende alte Städte wie Schwerin lohnen immer einen Besuch.

Entlang urwüchsiger Naturstrände und imposanter Steilküsten radeln Sie auf dem Ostseeküsten-Radweg durch Mecklenburg-Vorpommern, vorbei an geschichtsträchtigen Hansestädten und traditionsreichen Seebädern. Der Ostseeküsten-Radweg dreht auch eine Runde auf der Insel Poel, die über einen Damm zu erreichen ist. Der Radweg Hamburg-Rügen führt Sie vom schönen Schwerin um den riesigen Schweriner See, dann weiter durch die äußere Mecklenburgische Seenplatte und Richtung Mecklenburgische Schweiz. Auf 380 Kilometern können Sie mit dem Westlichen Backstein-Rundweg die Vielfältigkeit der Region und der Radkarte Lübecker Bucht, Wismar kennen lernen.

Erläuterung zur Karte

Mit dieser bikeline®-Radkarte erwerben Sie eine speziell für Radfahrer entwickelte Landkarte. Die Karte ist im Maßstab 1:75.000 erstellt, das heißt 1 Zentimeter auf der Karte entspricht 750 Metern in der Natur. Diese Größe des Maßstabes gibt einen guten Überblick über die ausgewählte Region und ermöglicht zudem eine genaue kartografische Darstellung im Detail. Diese Detailtreue ist für eine Radkarte von besonderer Bedeutung, um eine bestmögliche Orientierung im Gelände zu erzielen. Die topografische Grundlage ist sehr übersichtlich gestaltet und in der Farbintensität leicht zurückgenommen. Dadurch wird die Radinformation besonders gut hervorgehoben.

Das Kartenkonzept

Wir haben für Sie ein dichtes Netz an Radrouten und Radwegen recherchiert, das es Ihnen ermöglicht, die gewählte Region intensiv mit dem Fahrrad zu erleben. Neben den wichtigsten Radfernwegen sind in der Karte noch zahlreiche zusätzliche Langstreckenverbindungen eingezeichnet, so dass ein ausgewogenes Hauptroutennetz entsteht. Das Hauptroutennetz wird zudem verdichtet durch ein sinnvoll ausgewähltes Nebenroutennetz. Diese Kombination aus Haupt- und Nebenrouten ermöglicht es, eine Region auf Tages- oder Mehrtagestouren zu entdecken oder das Gebiet auf einer längeren Radreise auf angenehm fahrbaren Wegen zu durchqueren.
Neben der detaillierten topo­grafischen Karte enthält die Radkarte noch zahlreiche andere hilfreiche Informationen. Die Legende erklärt Ihnen alle in der Karte enthaltenen Informationen sehr anschaulich: Radinformationen, touristische Informationen, topografische Informationen sowie die Maßstabsangabe mit Maßstabsleiste. Stadt- und Ortspläne von den wichtigeren und größeren Städten und Ortschaften der Region erleichtern die Orientierung auf der Durchreise und bei der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten.
Die Systematik der bikeline®-Karten unterscheidet die Art der Routen nach der Farbe der Linien (Radweg/Hauptroute/Nebenroute), sowie den Straßenbelag nach der Linienart (durchgehend/gestrichelt/kurz gestrichelt). Bei der durchgezogenen Linie können Sie sich auf asphaltierte, ruhige Straßen und Wege einstellen. Sobald die Linie unterbrochen ist (gestrichelt), ist der Untergrund unbefestigt (variiert von gekiesten und geschotterten Wegen bis hin zu Wald- und Feldwegen mit erdigem Untergrund). Verkehr: Ist die Signatur punktiert, weist diese Straße ein höheres Verkehrsaufkommen auf. Hier unterscheiden wir zwei Kategorien: Verläuft die Punktierung auf einer weißen Straße, dann müssen Sie mit einem mäßigen Verkehrsaufkommen rechnen; ist die Straße jedoch zusätzlich gelb hinterlegt, dann ist das Verkehrsaufkommen hoch bis sehr hoch.

Der Karteninhalt

Mit den kartografischen Streckeninformationen können Sie sich unbeschwert auf die Reise begeben, denn die notwendigen Informationen haben wir schon für Sie zusammengetragen: Bodenbelag (asphaltiert oder unbefestigt), Verkehrsbelastung, Steigungen, Kilometerangaben, touristische Infrastruktur wie Gasthäuser und Übernachtungsbetriebe sowie die kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Region.

Zurück