Zurück

Produktbild

Nürnberg

Fränkische Schweiz, Frankenalb, Fränkisches Seenland, Romantisches Franken, Aischgrund

180 Seiten, 1:75000
Länge: 1100 km
Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-227-1
Preis: € 14,90

Link zur Druckansicht

Die bayerische Stadt Nürnberg ist Ausgangspunkt zahlreicher Radtouren, die Sie ins wunderschöne Umland der – nicht nur – für Lebkuchen und Bratwürste bekannten Stadt entführen.
So lockt die Fränkische Schweiz – der Name bezeichnet eine hügelige Naturlandschaft mit tief eingeschnittenen Tälern – mit mehr als 1.000 Höhlen, zahlreichen Burgen, Ruinen und hübschen Fachwerkbauten. Als Sehenswürdigkeiten stechen hier besonders die Basilika Gößweinstein und die Teufelshöhle hervor, kennzeichnend ist für diese Region überdies die hohe Dichte an Brauerein. Der Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst deckt weite Teile der Frankenalb ab, einer vom Massentourismus verschonten, beschaulichen Region mit idyllischer Landschaft.
Zahlreiche Freizeiteinrichtungen finden sich im Erholungs- und Feriengebiet Fränkisches Seenland, das als Tourismusprojekt aus einem wasserwirtschaftlichen Bauvorhaben heraus entstanden ist. Gut befahrbare Radwege existieren rund um die Seen bzw. von See zu See. Kulturinteressierte kommen unter anderem in der fränkischen Hopfenmetropole Spalt oder in der „Burgstadt am Rothsee” Hilpoltstein auf ihre Kosten.
Die Region Romantisches Franken hat landschaftlich neben malerischen Tälern und weitläufigen Wäldern den Naturpark Frankenhöhe zu bieten. In diesem leicht hügeligen Landstrich wechselt sich die fränkische Baukultur der alten Wehrkirchen und schmucken Fachwerkhäuser mit gut erhaltenen Baudenkmälern wie historischen Türmen oder Stadtbefestigungen ab. Kulinarisch untrennbar mit dieser Region verbunden sind das hiesige Nationalgericht, die fränkische Bratwurst, sowie die zahlreichen Bierspezialitäten der kleinen Privatbrauereien.
Charakteristisch für den Aischgrund ist das verzweigte Geflecht aus Teichen, Bachläufen, Quellen und unzähligen Gewässern. Der Aischtal-Radweg führt über die Städte Höchstadt und Neustadt, ein kulturelles Highlight, nämlich das Fränkische Freilandmuseum, findet sich in Bad Windsheim. Die reichhaltige Flora und Fauna sowie die vielen Naturschönheiten der Region, die Weiherketten und Talauen lassen die Radtouren zu einem besonderen Naturerlebnis werden.

Streckencharakteristik

Länge

Insgesamt betragen die Tourenlängen der in diesem Radatlas erfassten 21 Touren über 1.100 Kilometer. Die kürzeste Tour hat eine Länge von 16,5 Kilometer, die längste ist 113 Kilometer lang.

Wegequalität & Verkehr

Wegequalität und Verkehr werden zu jeder der 21 Touren im Detail erklärt. Die Stadt Nürnberg ist in der Altstadt mit einem für Radfahrer eher ungeeigneten Kopfsteinpflaster „gesegnet“, überdies ist die Fußgängerzone für Radfahrer gesperrt. Die Wegequalität im Umland Nürnbergs lässt sich jedoch im Allgemeinen als gut bis sehr gut einstufen, denn die Routen verlaufen meistens auf asphaltierten oder gekiesten Radwegen, gut befahrbaren Waldwegen und ruhigen Landstraßen. Die Fahrradhochburg Erlangen bietet aufgrund der extra breiten Radwege und der Wegführung abseits des Verkehrs ein besonders sicheres und komfortables Fahrerlebnis.

Beschilderung

Es gibt verschiedene Wegweisungssysteme in der Stadt und im Umland von Nürnberg. Welchen von diesen Schildern Sie folgen können, wird für jede einzelne Tour extra beschrieben.

Tourenplanung - Zentrale Infostellen

Tourismusverband Franken e.V., Wilhelminenstr. 6, D-90461 Nürnberg, Tel: 0911/941510, Fax: 9415110, www.frankentourismus.de

Reiseveranstalter und Informationsstellen:

Name Telefon-Nr
Eurobike (+43)06219/7444

Links entlang des Weges:

Ort Name Telefon-Nr
Höchstadt an der Aisch Aischblick (+49)09193/698090
Nürnberg OT Worzeldorf Zirbelstube (+49)0911/998820

Zurück