Zurück

Produktbild

Vom Main zur Rhön

Radvergnügen entlang von Fränkischer Saale, Streu und Sinn

112 Seiten, 1:50000
Länge: 262 km
Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-343-8
Preis: € 12,90

Link zur Druckansicht

Höhenprofil

Vom Main zur Rhön


Die rund 260?Kilometer lange Rundtour Vom Main zur Rhön bietet Ihnen ein hohes Maß an Abwechslung. Vom Start- und Zielpunkt Gemünden am Main führt der Weg durch das Tal der Fränkischen Saale nach Nordosten, später entlang der Streu nach Nordwesten. Ab Fladungen geht es direkt am Rand der Hohen Rhön entlang, schließlich radeln Sie durch das Sinntal zurück nach Gemünden. Neben dieser Hauptroute finden Sie im Buch Vorschläge für einige sportliche Varianten – zum Beispiel nach Ramsthal oder auf die Hohe Rhön – und für eine rund 44?Kilometer lange Abkürzung zwischen Heustreu und Oberstreu. Der Radfernweg Vom Main zur Rhön verläuft fast ausschließlich im Gebiet des Mittelgebirges Rhön, welches sich mit einer Länge von rund 90?Kilometern und einer Breite von rund 50?Kilometern über das Dreiländerdreieck zwischen den Bundesländer Bayern, Hessen und Thüringen erstreckt. Das Kernstück bildet dabei die Hohe oder Lange Rhön, welche bogenförmig im Osten der Rhön verläuft und bis zu 800 Meter Höhe erreicht.
Ab dem Startpunkt Gemünden am Main radeln Sie bis nach Bad Königshofen an der rund 135?Kilometer langen Fränkischen Saale entlang. Im Tal des Flusses können Sie viele Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten entdecken: Hammelburg, welches sich mit dem Titel der ältesten Weinstadts Frankens schmückt, die Erdfunkanlage in der Nähe von Westheim, die weithin sichtbare Ruine der Trimburg und die herrschaftlichen Kuranlagen von Bad Kissingen, Bad Neustadt und Bad Königshofen. Ab Bad Königshofen führt der Radweg durch das hügelige und ruhige Grabfeld, welches nicht zur Rhön sondern zum südwestdeutschen Stufenland gehört, bis nach Mellrichstadt.
Von Mellrichstadt bis Fladungen begleitet Sie das 35?Kilometer lange Flüsschen Streu, welches bei Heustreu in die Fränkische Saale mündet. In diesem Streckenabschnitt können Sie einige wunderschöne und sehr gut erhaltene Beispiele von Fränkischem Fachwerk, zum Beispiel in Stockheim, Ostheim und Fladungen, entdecken.
Hinter Fladungen haben Sie die Wahl zwischen einer anspruchsvollen, sportlichen Alternativroute über die Hohe Rhön und einem weiterhin entspannten Radwandern am Rande des Mittelgebirges.
Kurz hinter Bischofsheim treffen Alternativ- und Hauptroute wieder zusammen und führen den Radler nun entlang der Sinn, welche am Fuß des Kreuzberges entspringt. Auf guten Radwegen geht es durch wunderschöne Auwiesen und durch Wälder über das Kurbad Bad Brückenau und über die mittelalterlichen Städtchen Burgsinn und Rieneck zurück nach Gemünden am Main.

Streckencharakteristik

Länge

Die Gesamtlänge des Hauptradweges beträgt rund 262?Kilometer. Die Varianten und Ausflüge haben eine Länge von rund 120?Kilometern.

Klassifizierung durch den ADFC


Mit dem Prädikat „ADFC?Qualitätsrad­route“ werden Radrouten ausgezeichnet, die von ADFC?Routeninspektoren komplett mit dem Fahrrad befahren wurden. Bewertet wird die Qualität der Befahrbarkeit, Sicherheit, Wegweisung und weiterer Kriterien wie Unterkünfte, Gastronomie, Erreichbarkeit mit der Bahn. Alle Daten zusammen­gefügt ergeben dann eine Einstufung zwischen einem und fünf Sternen für die jeweilige Route. Die Bewertung gilt für drei Jahre, danach muss, falls gewünscht eine erneute Überprüfung erfolgen.
Der Radfernweg Vom Main zur Rhön ist bereits seit 2007 mit 4?Sternen ausgezeichnet, er bietet also sehr hohen Genuss für Radfahrer.

Wegequalität & Verkehr

Der Großteil der Strecke verläuft auf zumeist gut befestigten oder asphaltierten Rad- und Wirtschaftswegen sowie auf ruhigen Nebenstraßen. Einige Streckenabschnitte führen jedoch auch über Schotter- oder Waldwege. Nur auf kurzen Streckenabschnitten, vorrangig in den größeren Städten wie Gemünden, Hammelburg, Bad Kissingen, Bad Neustadt oder Fladungen treffen Sie auf regeren Verkehr.
Auf der Hauptroute sind einige –meistens jedoch geringe – Steigungen zu bewältigen, da die Strecke überwiegend in den Flusstälern von Sinn und Saale verläuft. Für den Anstieg auf die Hochrhön-Variante sind rund 250?Höhenmeter zu überwinden, um von Bischofsheim auf den Kreuzberg zu gelangen, muss man mehr als 300?Höhenmeter bewältigen.

Tourenplanung

Zentrale Infostellen

Tourismusverband Franken e.?V., Wilhelminenstr.?6, 90461 Nürnberg, Tel:?0911/941510,info@frankentourismus.de, www.frankentourismus.de
Tourist-Information Rhön, Rhönstr.?97, 97772?Oberbach, Tel:?0979/912220, Fax:?912034, tourismus@info-rhoen-saale.de, www.rhoen.de
Informationszentrum „Haus der Langen Rhön”, Unterelsbacher Str.?4, 97656 Oberelsbach, Tel:?09774/910260, Fax:?910270,info@nbr-rhoen.de, www.biosphaere-rhoen.de
Tourismus GmbH Bayrische Rhön, Spörleinstr.?11, 97616 Bad Neustadt a. d. Saale, Tel:?09771/94670, Fax:?941670,bayern@rhoen.de, www.rhoen.info

Zurück