Zurück

Produktbild

Limes-Radweg

Auf der UNESCO Weltkulturerbestätte Obergermanisch-Rätischer Limes vom Rhein an die Donau

140 Seiten, 1:75000
Länge: 816 km
Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-655-2
Preis: € 13,90

Link zur Druckansicht

Höhenprofil

Limes-Radweg

Die Besonderheit des deutschen Limes-Radweges liegt darin, dass er entlang des äußeren obergermanisch-raetischen Limes (lat. Grenzwall, Grenzlinie) führt. Dieser Grenzwall ist die jüngste römische Grenzziehung in Süd-Westdeutschland und mit 550 Kilometern das längste Bodendenkmal Europas. Ab Mitte des 2. Jahrhunderts bis zum Limesfall am Ende der römischen Besatzung (260-270 n. Chr.) verlief der Grenzwall östlich des Rheines bzw nördlich der Donau. Im Jahr 2005 wurde dieses geschichtsträchtige Baudenkmal als 31. deutsches Objekt in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen.
Die 816 km lange durchgängig beschilderte Radstrecke verläuft von Bad Hönningen/Rheinbrohl am Rhein – durch vier Bundesländer – über Mitternberg nach Regensburg an der Donau. Der Limes blickt auf eine lange und traditionsreiche Forschungsgeschichte zurück. Die 1892 gegründete Reichslimeskommission hatte das Ziel, den Limes in seiner Gesamtheit unter einheitlichen Gesichtspunkten zu erforschen. Dazu gliederte man den Limes vom Rhein bis zur Donau (insgesamt 500 km) in 15 Strecken.

Streckencharakteristik

Länge

Die Gesamtlänge des Deutschen Limes-Radweges mit Start in Bad Hönningen/Rheinbrohl und Endziel in Regensburg beträgt 816 km. Die Varianten und Ausflüge sind dabei nicht berücksichtigt.

Wegequalität und Verkehr

Größtenteils verläuft die Route auf gut ausgebauten kleinen Asphaltsträßchen, Wald- und Feldwegen. Unasphaltierte Streckenabschnitte erwarten Sie verhältnismäßig selten. Lediglich von Hienheim nach Regensburg bewegen Sie sich überwiegend auf nicht asphaltierten Wegen. Der gesamte Radweg ist vorwiegend in ruhige und naturbelassene Landstriche eingebettet und überquert Bundesstraßen lediglich, weshalb er als besonders verkehrsarm gilt.
Steigungstechnisch ist die Route hingegen streckenweise sehr anspruchsvoll und daher für wenig trainierte Hobbyradfahrer und -radfahrerinnen nur eingeschränkt empfehlenswert. Wie Sie dem Höhenprofil entnehmen können, sind vor allem im ersten und zweiten Abschnitt (Bad Hönningen-Hungen) extreme Steigungen zu überwinden. Aber auch danach folgen immer wieder anspruchsvolle Anstiege und Abfahrten. Beachten Sie hier jedoch, dass wir teilweise Alternativen anbieten, damit Sie steile Anstiege umfahren bzw. zwischen sanfteren Anstiegen wählen können.

Beschilderung

Die gesamte Radstrecke ist durchgängig mit den Hinweisschildern des Vereins „Deutsche Limes-Straße e.V.“ gekennzeichnet. Auf den quadratischen Schildern befindet sich braunhinterlegt, ein mit den Buchstaben „D“ und „L“ umfasster Limesturm.

Tourenplanung

Zentrale Infostellen

Entlang der Limes-Straße befinden sich vier offizielle Informationszentren.
Rheinland Pfalz: Römerwelt am Caput Limits, Arienheller 1, 56598 Rheinbrohl, Tel: 02635/921866
Hessen: Römerkastell Saalburg Archäologischer Park, Saalburg 1, 61350 Bad Homburg, Tel: 06175/9374-0
Baden-Württemberg: Limes-Informationszentrum, St.-Johann-Straße 5, 73430 Aalen, Tel: 07361/528287-41
Bayern: Bayerisches Limes-Informationszentrum, Martin-Luther-Platz 3, 91781 Weißenburg, Tel: 09141/907-124

Links entlang des Weges:

Ort Name Telefon-Nr
Neudrossenfeld Bergmühle (+49)09203/6644

Zurück