Zurück

Produktbild

Iller-Radweg • Zusam-Radweg

Von Oberstdorf nach Ulm und von Kaufbeuren nach Donauwörth

120 Seiten, 1:50000
Länge: 281 km
Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-436-7
Preis: € 13,90

Link zur Druckansicht

Iller-Radweg

Der Ursprung der Iller (lat. Hilaria) befindet sich in den Allgäuer Alpen in der Nähe von Oberstdorf. Der Fluss bildet sich aus den drei Flüsschen Breitach, Stillach und Trettach – beim sogenannten Illerursprung. Auf 147 Kilometern durchfließt die Iller das Allgäu und die Region Donau-Iller. Sie streift interessante Städte, Sehenswürdigkeiten und idyllische Plätze. Ein besonderes Naturschauspiel ist in der Nähe von Kalden zu sehen: der Iller-Durchbruch. Hier hat sich der Fluss in einer 180-Grad-Kehre seinen Weg durch den Fels gebahnt. Diese Flussschleife lässt sich von einem Hügel herab, wo einst die Burg Kalden stand, wunderbar betrachten. Allein dieser Anblick ist es wert, den Iller-Radweg zu befahren.
Neben dem Naturerlebnis ist ein großer Pluspunkt des Radwanderwegs die Ruhe, die beim Radeln direkt neben dem Fluss einkehrt. Während der Fahrt hört man nur das Rauschen des Wassers und die Geräusche der Natur – Vogelgezwitscher, den Wind in den Bäumen oder knackendes Unterholz.
Reichlich Abwechslung ermöglichen die vielen, manchmal etwas abseits des Weges liegenden Orte und Städte, in denen zum Teil sehr bedeutende Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Als erste Stadt erreichen Sie Sonthofen, es ist die südlichste Stadt Deutschlands. Dann geht es an Immenstadt vorbei nach Kempten, eine der ältesten Städte Deutschlands. Der Superlativen nicht genug, in Illerbeuren erreichen Sie eines der ältesten Freilichtmuseen Deutschlands. Sehr zu empfehlen ist der Abstecher nach Memmingen, wo die Kreuzherrnkirche ein besonderer touristischer Anziehungspunkt ist und es einen geschlossenen mittelalterlichen Altstadtkern zu entdecken gibt. In Illertissen wartet das Renaissance-Schloss der Vöhlin auf einen Besuch. Gegen Ende der Tour kommen Sie dann am Kloster Wiblingen vorbei, bevor Sie in der Donaustadt Ulm von einem wahren Reigen an Sehenswürdigkeiten empfangen werden.

Zusam-Radweg

Südwestlich von der Ortschaft Markt Wald entspringt in den sogenannten Stauden, einem sanften Hügelland mit schönen Laubwäldern, die etwa 80 Kilometer lange Zusam. Hier im Quellgebiet nimmt der Fluss die beiden Bäche Mittelzusam und Dürre Zusam in sich auf, bevor er dann in Richtung Norden fließt und bei Donauwörth in die Donau mündet. Dabei durchquert die Zusam auf einer Länge von gut 50 Kilometern den Naturpark Augsburg – Westliche Wälder. Der einzige Naturpark Mittelschwabens ist vor allem von bewaldeten Höhenrücken und malerischen Bachtälern geprägt.
Der Zusam-Radweg beginnt südlich der Quelle in Kaufbeuren mit seiner sehenswerten mittelalterlichen Altstadt. Hier ist die Landschaft von sanften Hügeln geprägt. Über den Kneipp-Kurort Bad Wörishofen kommen Sie dann zur Zusammquelle bei Markt Wald, wo es in den Naturpark hinein geht. Von dort folgen Sie dem Verlauf des Flusses an bekannten Wallfahrtsorten wie Maria Vesperbild oder Violau und schönen Dörfern und kleinen Städten vorbei in Richtung Norden, bis Sie durch die unendliche Weite des Donaurieds nach Donauwörth gelangen. Dort vereint sich die Zusam mit der Donau.

Streckencharakteristik

Länge

Die Länge des Iller-Radweges mit Start in Oberstdorf und Endziel Ulm beträgt 147 Kilometer. Die Länge des Zusam-Radweges zwischen Kaufbeuren und Donauwörth beläuft sich auf gut 135 Kilometer. Die Ausflüge und Varianten haben insgesamt eine Länge von ca. 55 Kilometern.

Klassifizierung durch ADFC

Mit dem Prädikat „ADFC Qualitätsradroute“ werden Radrouten ausgezeichnet, die von ADFC Routeninspektoren komplett mit dem Fahrrad befahren wurden. Bewertet wird die Qualität der Befahrbarkeit, Sicherheit, Wegweisung und weiterer Kriterien wie Unterkünfte, Gastronomie, Erreichbarkeit mit der Bahn. Alle Daten zusammengefügt ergeben dann eine Einstufung zwischen einem und fünf Sternen für die jeweilige Route. Die Bewertung gilt für drei Jahre, danach muss, falls gewünscht, eine erneute Überprüfung erfolgen.
Der Iller-Radweg wurde im Januar 2016 mit 4 Sternen ausgezeichnet; er bietet also sehr hohen Genuss für Radfahrer.

Wegequalität und Verkehr

Der Iller-Radweg verläuft zum Großteil auf einem nicht asphaltierten Weg direkt neben dem Fluss auf dem Damm. Dieser Weg ist nur für Fahrzeuge der Wasserwirtschaftsverwaltung und für Radfahrer frei. Ab und zu wird das Ufer gewechselt. Wenn sich die Route vom Fluss entfernt, dann führt sie meist auf asphaltierten Landwirtschaftswegen und ruhigen Landstraßen.
Die einzigen kurzen Abschnitte mit etwas Verkehr gibt es in Altusried und wenige Kilometer danach hinter Moos – zusammen nur 3 Kilometer lang. Die ganze Strecke ist also fast verkehrsfrei. Lediglich bei den Ausflügen in die Städte müssen Sie mit etwas Verkehr rechnen.
Es kommen so gut wie keine Steigungen vor. Die wenigen nennenswerten Anstiege sind bei Altusried und in Ferthofen. Wer zur Abwechslung eine kleine sportliche Herausforderung sucht, der kann als Abstecher die Runde um den Niedersonthofener See wählen. Bei dieser 14 Kilometer langen Tour sind mehrere kurze Anstiege zu bewältigen.
Der Zusam-Radweg verläuft meist auf asphaltierten Nebenstraßen oder Radwegen, die ein gutes Vorankommen garantieren. Es kommen zwar auch immer wieder unbefestigte Abschnitte vor, diese sind aber in der Regel gut befahrbar. Zum Großteil führt die Route abseits stark befahrener Straßen auf ruhigen Nebenstraßen, für den KFZ-Verkehr gesperrten Wirtschaftswegen oder separaten Radwegen. Allerdings kommen auch immer wieder Abschnitte mit etwas mehr Verkehr vor, diese sind jedoch meist nur kurz. Vor allem im südlichen Bereich des Weges, wo die Landschaft etwas hügelig ist, müssen Sie mit ein paar Steigungen rechnen.

Beschilderung

Der Iller-Radweg ist durchgehend in beiden Richtungen beschildert. Die Schilder sind quadratisch weiß mit blauer Aufschrift und blauem Iller-Radweglogo, auf dem der Ulmer Spatz und die Alpen im Hintergrund zu sehen sind. Auch der Zusam-Radweg ist in beide Richtungen mit dem entsprechenden Logo ausgeschildert.

Tourenplanung

Infostellen

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus, 87435 Kempten, Allgäuer Str. 1, Tel.0831/5753730, info@allgaeu.de
www.illerradweg.de
Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH, Tourist-Information, 89073 Ulm, Münsterpl. 50, Tel. 0731/161-2830, info@tourismus.ulm.de
www.tourismus.ulm.de
Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben e.V., Schießgrabenstr. 14, 86150 Augsburg, Tel. 0821/4504010, info@tvabs.de
www.bayerisch-schwaben.de

Reiseveranstalter und Informationsstellen:

Name Telefon-Nr
Eurobike (+43)06219/7444

Links entlang des Weges:

Ort Name Telefon-Nr
Altenstadt (Iller) Eversleigh Illereichen (+49)08337/742413
Immenstadt im Allgäu Konditorei-Café Kohlhund (+49)08323/6205
Senden Zur Goldenen Traube (+49)07309/2322
Ulm Anker (+49)0731/63297

Zurück