Zurück

Produktbild

Lüneburger Heide-Radweg

152 Seiten, 1:75000
Länge: 893 km
Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis, Höhenprofil, Spiralbindung
978-3-85000-067-3
Preis: € 13,90
Auflage klicken:
5. Aufl. 2016

Link zur Druckansicht

Die Lüneburger Heide

Der Begriff Lüneburger Heide wurde im Laufe der Geschichte immer wieder unterschiedlich festgelegt. Erstmalig wurde dieser Begriff im beginnenden 16. Jahrhundert
auf einer Landkarte erwähnt und beschrieb die Region zwischen Celle, Verden, Bremen und Lüneburg. 150 Jahre später existierte auf einer anderen Karte neben der
Lüneburger auch die Soltauer Heide. 1887 wurde ein sehr viel größeres Gebiet als Lüneburger Heide bezeichnet. Die östliche Grenze bildete die Elbe, die nördliche Cuxhaven,
die westliche bildeten Aller und Weser und die südliche Magdeburg und Wittenberge. Der Begriff Heide stand für das von allen gemeinsam und auf Grund der geologischen Gegebenheiten
weiträumig in ähnlicher Weise bewirtschaftete Land. Heide bedeutet soviel wie „wüste Hochfläche“. Also hat nicht die Pflanze der Landschaft ihren Namen gegeben, sondern die Landschaft
der Pflanze. Die Heide ist eine seit Jahrtausenden existierende, durch menschliche Bewirtschaftung entstandene Kulturlandschaft, bestehend aus offenen Weideflächen, Wäldern, Mooren,
Bächen und Äckern. Von der ursprünglichen Landschaft ist jedoch nur noch ein kleiner Teilbereich erhalten geblieben. Moderne Landwirtschaft und andere Landnutzungen haben das Antlitz
der Heide stark eindrücklich geprägt. Als Lüneburger Heide gilt heute der Geest-Rücken zwischen den Urstromtälern von Aller und Elbe, im Osten bis zum Drawehn, im Westen bis zur Wümmeniederung,
also ein Gebiet bis zur 50-m-Höhenlinie. Der Naturpark Lüneburger Heide erstreckt sich, in den letzten Jahren um das mehrfache seiner einstigen Fläche angewachsen,
bis an die Stadtgrenzen von Lüneburg, Soltau und Buchholz.

Streckencharakteristik

Länge

Die Länge des Lüneburger Heide-Radweges beträgt insgesamt knapp 900 Kilometer. Eine große Runde ergibt sich, wenn Sie die Abschnitte 1–3 kombinieren.
Diese Tour über die Elbtalaue und den Naturpark Südheide zum Naturschutzgebiet Lüneburger Heide ist 570 Kilometer lang.
Der 4. und der 5. Abschnitt sind jeweils recht kurz und fungieren gleichermaßen als Tagestour oder als Abkürzung der größeren Runden.
So hat Abschnitt 4 „Auf dem Harz-Heide-Radfernweg von Lüneburg nach Uelzen“ eine Länge von 55 Kilometern, Abschnitt 5 „Von Uelzen durch den
Naturpark Südheide nach Hermannsburg“ ist mit gut 46 Kilometern der kürzeste Teil.
Der 6. und letzte Abschnitt „Von Celle an Aller und Weser zum Naturschutzgebiet Lüneburger Heide“ ist fast 220 Kilometer lang und bietet die Option,
die eingangs erwähnte große Runde nach Westen erheblich zu erweitern.

Beschilderung

Bitte beachten Sie: Für den Lüneburger Heide-Radweg existiert keine durchgehende oder einheitliche Beschilderung – die Tour verlangt daher von Ihnen etwas
erhöhte Aufmerksamkeit und Beschäftigung mit dem Routentext.
Es gibt Passagen, die vorbildlich beschildert sind, direkt darauf können jedoch solche folgen, wo die Beschilderung zu wünschen übrig lässt oder von der
Beschreibung hier im Buch abweicht. Wenn einmal gar keine hilfreiche Beschilderung vorhanden ist, sorgt der Routentext dafür, dass Sie ohne Umwege und
Verfahrungen Ihrer Route folgen können.
Auf der Strecke begegnen Ihnen immer wieder regionale Wegweiser, in welche die Beschilderung des Lüneburger Heide-Radweges integriert sein kann, wie z. B.
im Landkreis Uelzen und im Bereich Gifhorn. Entlang der Elbe können Sie teilweise dem Elbe-Radweg folgen. Ab Celle lässt sich im 6. Abschnitt großteils nach der
Beschilderung von Aller- und Leine-Heide-Radweg fahren. Im Gebiet um den Wilseder Berg vor Amelinghausen wird Ihnen auch die Beschilderung der „Heide-Tour“ auffallen,
doch weicht diese oftmals von der hier im Buch beschriebenen Route ab.

Wegequalität & Verkehr

Die Route verläuft zum Großteil auf Wirtschaftswegen, kleinen Straßen und Radwegen. Im Naturschutzgebiet kommen oft unbefestigte Waldwege vor, neben denen zumeist
ein gekiester Radweg verläuft. Um den Wilseder Berg, wo motorgetriebener Verkehr nur für die Anwohner zulässig ist, gibt es nur gepflasterte Straßen und Sandwege.
Nur mit einem Mountainbike und sehr guter Kondition ist es möglich, die beiden Abfahrten auf dem Radsattel zu bewältigen, ansonsten empfiehlt es sich zu schieben.
Es kommt auf der gesamten Tour äußerst selten vor, dass Sie direkt im Verkehr unterwegs sind, dabei handelt es sich stets um kurze Abschnitte von einigen Kilometern.
In den Siedlungen treffen Sie auf Kfz-Verkehr, doch gibt es fast immer straßenbegleitende Radwege, vor allem durch die größeren Ortschaften und Städte.

Tourenplanung

Routenkombinationen

Fast 900 Kilometer – lassen Sie sich davon nicht erschrecken! Durch die Einteilung der Routen in diesem Buch ist es möglich, verschiedene kürzere Touren zu radeln.
So lässt sich beispielsweise folgende, knapp 290 Kilometer lange Runde um das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide drehen (Lüneburg – Uelzen – Soltau – Schneverdingen – Lüneburg):
Sie beginnen in Lüneburg und fahren auf Abschnitt?4 direkt nach Uelzen, ab dort folgen Sie der Großen Runde bis Hösseringen und fahren dann bis Hermannsburg den Abschnitt 5.
In Hermannsburg geht es wieder auf der Strecke der Großen Runde weiter, so dass Sie über Schneverdingen zurück nach Lüneburg gelangen.
Alle anderen Kombinationsmöglichkeiten können Sie der Übersichtskarte auf der vorderen Umschlagseite entnehmen und mit deren Hilfe Ihre individuellen Touren auswählen und planen.
In der Bezeichnung der Karten wird unterschieden zwischen den ersten drei Abschnitten der Großen Runde (1-36), Abschnitt 4 auf dem Harz-Heide-Radfernweg (Harz-Heide 1 - Harz-Heide 5),
Abschnitt 5 durch die Südheide (Südheide 1 - Südheide 4) und der westlichen Erweiterung entlang von Aller und Weser in Abschnitt 6 (Aller-Weser 1 - Aller-Weser 14).

Zentrale Infostelle

Lüneburger Heide GmbH, Wallstr. 4, 21335 Lüneburg, Tel. 0700/20993099, info@lueneburger-heide.de
www.lueneburger-heide.de
Celle Tourismus und Marketing GmbH, Markt 14-16, 29221 Celle, Tel. 05141/909080, info@celle-tourismus.de
www.celle-tourismus.de
Landkreis Harburg, Schlosspl. 6, 21423 Winsen (Luhe), Tel. 04171/693-0
www.landkreis-harburg.de
Lüneburger Heide GmbH, Außenstelle Hanstedt im Landkreis Harburg, Am Steinberg 2, 21271 Hanstedt, Tel. 04184/525
www.hanstedt-nordheide.de
Erlebniswelt Lüneburger Heide (Soltau-Fallingbostel), Am Alten Stadtgraben 3, 29614 Soltau, Tel. 05191/8282-89, info@erlebniswelt-lueneburger-heide.de
www.erlebniswelt-lueneburger-heide.de
Touristikverband Landkreis Rotenburg zwischen Heide und Nordsee e.V., Am Pferdemarkt 1, 27356 Rotenburg (Wümme), Tel. 04261/81960, info@tourow.de
www.tourow.de
Südheide Gifhorn GmbH, Marktpl. 1, 38518 Gifhorn, Tel. 05371/937880, info@suedheide-gifhorn.de
www.suedheide-gifhorn.de
Elbtalaue-Wendland Touristik GmbH, Lübeln 2, 29482 Küsten/OT Lübeln, Tel. 05841/96290, info@ elbtalaue-wendland.de
www.elbtalaue-wendland.de
HeideRegion Uelzen e.V., Herzogenpl. 2, 29525 Uelzen, Tel. 0581/73040, info@ heideregion-uelzen.de
www.heideregion-uelzen.de
Landkreis Verden, Lindhooper Str. 67, 27283 Verden (Aller), Tel. 04231/15-0, tourismus@landkreis-verden.de
www.landkreis-verden.de

Reiseveranstalter und Informationsstellen:

Name Telefon-Nr
Eurobike (+43)06219/7444

Links entlang des Weges:

Ort Name Telefon-Nr
Damnatz Sonnenhof (+49)05865/1575
Gartow Seeblick (+49)05846/9600
Gorleben Kaminstube (+49)05882/987560
Hitzacker Zur Linde (+49)05862/347

Zurück